Dooms Day... and maybe eat crap ramen while we're at it...

Tag 1… Dooms Day quasi, denn ab heute gibt’s kein zurück mehr.
Gleich werden wir die Outfits für Hyena auseinander pflücken und hoffentlich nicht das kleinste Detail auslassen. Fragen die auf jeden Fall noch geklärt werden müssen:
1. Wie kriegt Uruha diese schwule Bluse zu?
2. Ist die für Titten designed?! oO
3. Und was ist das für’n Gebömsel an seinem rechten Bein?
4. Wie hat Aoi sein Top unter dem Jackett drapiert?
5. Was is das überhaupt für’n Top?
6. Was hängt ihm am Arsch runter?
7. Und wer ist auf die beschissene Idee gekommen, ihm Röschen ans Jackett zu nähen? >____<“

Fragen die die Welt bewegen und denen wir auf den Grund gehen werden. Nervennahrung – um es in Aois Worten auszudrücken – ist Crap Ramen. Das Erste seit Wochen und wenn ich nur dran denke… na nicht dran denken. Es gibt dummerweise nicht viele sonderlich brauchbare Bilder von Aoi im Hyena Outfit. Oder wir sind einfach nur zu blöd um welche zu finden. Falls ihr also Links habt, könnt ihr die gerne ins Gästebuch stellen. Unsere Quellen für die Klamotten sind derzeit also das Hyena PV, das Making of vom PV, die Decomposition Beauty Tour DVD und Photobucket. Eigentlich müssten wir damit ganz gut fahren.

Vorhin haben wir auf dem Gaze Diskussionsforum aufm Mexx das Thema „Kann man es als Gazette-Fan übertreiben?“ gefunden. Und irgendwie lässt mich der Gedanke dran grad nicht los. Eigentlich find ich so fanatische Fans ja absolut beschissen. Mir fallen da grad so zwei Leute ein, die ständig auf Cons rumgammeln, blöd aussehen und die ich einfach nur urkomisch finde, weil sie so hirnlos durch die Welt wandern. Wenn ich dann aber dran denk, dass wir tatsächlich unser „Cosplay“ bis in den Alltag reinleben wollen, sollte ich vielleicht besser ausnahmsweise mal die Schnauze halten… besagte Leute halte ich allerdings nach wie vor für blöd.

-Anmerkung von Su: Kyo kann nicht die Schnauze halten…-

Zurück zum Thema *räusper* ja, man kann es als Gazette Fan übertreiben. Und ja, wahrscheinlich tun wir das grade, aber hey, ein Hobby muss jeder haben und wir dürfen eh tun und lassen was wir wollen. Also ein generelles ÄTSCH!! und FICKT EUCH DOCH!! an alle, die denken wir hätten eine Meise. Wir wissen selber, dass wir eine haben.

Es ist schon bemerkenswert, wie sehr einen so ein Cos beschäftigen kann. Vorm einschlafen denkt man nur daran, ob man dem netten Friseur zu dem man seit fünf Jahren geht noch vertrauen kann, oder ob man sich tatsächlich die Arbeit machen will, ein Samtmuster per Hand auf Ärmel zu nähen. Am Ende kommt man eh zum Schluss, dass man beim Cosen niemandem vertrauen kann, außer sich selbst. Und selbst das nur eingeschränkt. Wir sind im Moment in einer – im wahrsten Sinne – haarigen Krise.
Friseure schneiden ja gern und am liebsten so, wie es ihnen grade gefällt. Man kann mit Bild zum Friseur gehen und sagen „Genau so will ich das haben und nicht anders“ und im Verlauf der Sitzung hört man mit Sicherheit irgendwann „Die hat das zwar so, aber so säh das schöner aus“ *schnipp* und dann fängt man an zu heulen. Innerlich.


Problem Friseur muss also noch bis Januar geklärt werden. Spätestens bis Januar. Blondieren oder Haare ausdünnen dauert seine Zeit. Problem Nummer 2 ist, dass ich immer noch in Wales festsitze und auch bis Anfang Dezember nicht wirklich nach Hause komme. Ergo, ich werde grade Mal drei Wochen Zeit haben um ein Cos zu schneidern. Wie genau ich das machen soll weiß ich auch noch nicht. Im Notfall muss ich wirklich auf Handbetrieb umsteigen – zumindest was das schneidern angeht *hüstel* - und das Cos hier ohne Maschine nähen. Freude!! *Sarkasmus tätschel*


Vielleicht sollte man zwischendurch mal sagen, was unsere Cospläne eigentlich sind. Ziel ist es, bis zum KöVit am 3. Januar Aoi und Uruha in Hyena zu cosen. Wieso Hyena? Weil es weder zu warm, noch zu kalt wird und man nicht mit dreitausend verschiedenen Farben arbeiten muss.
Es wird ein Experiment der Ultimative. Ich – also Kyo – hab quasi Coserfahrung, seit meinem Guren Cos auf der Connichi. Für Su ist’s totales Neuland und die Grummelei bei Fotos kann ich mir jetzt schon bildlich vorstellen *hrhr*

-Anmerkung von Su: Grummeln is nur in-character, also… -

Wir werden versuchen, euch so gut wie möglich über die Entwicklung unserer Kostüme auf dem Laufenden zu halten. Egal ob ihr’s nun wissen wollt oder nicht. Im Grunde seit ihr’s ja selber Schuld, wenn ihr’s lest ^____^

Hmmm… weitere Pläne im Rahmen der „Verwandlung“ wäre das Gitarrespielen lernen. Ja okay, jetzt übertreiben wir’s richtig, aber dass wir nicht mehr alle Latten am Zaun haben, haben wir ja schon festgestellt. Wenn man was macht, dann soll man’s richtig machen und ein Instrument zu beherrschen ist ja eh angeblich immer was, wovon Mutti geträumt hat und weswegen Kind dann zum Blockflöte spielen genötigt wurde. Oder Klavier, wie in Su’s und meinem Fall. Wann und wie genau wir an Gitarrenunterricht kommen steht noch in den Sternen, aber wenn man schon so größenwahnsinnig ist und sich im Blog als Takashima Kouyou ausgibt, dann muss man auch den Arsch in der Hose haben und für Gitarren blechen. Bzw. Papa muss den Arsch in der Hose haben und für Gitarren blechen ^^°


Naja, jetzt werden jedenfalls die Bilder auseinandergepflückt, alles akribisch genau auf Papier niedergeschrieben – ich schreibe, Su’s Gekritzel muss man sonst erstmal nem Spezialisten für altägyptische Hieroglyphen geben – und ein bisschen verzweifelt.


Drückt uns die Daumen.
Mata ne!

Kouyou *hrhr*



5.10.08 21:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen